Energie in Bürgerhand

From Wikipreneurship
Jump to navigationJump to search

Energie in Bürgerhand

Citizens' energy co-op plans massive energy buyout

To promote renewable and efficient energy, the new co-operative Energie in Bürgerhand (Citizens' Energy), based in Freiburg im Breisgau in southwest Germany, plans to buy a sizeable block of shares in energy company Thüga, which owns 90 power stations. It has so far attracted 2,000 members who have subscribed EUR 14 million. The target is to attain a 10% shareholding in Thüga, which would require EUR 120m. This opportunity for commuinity ownership has arisen because energy giant E.ON has been required to sell off Thüga on competition grounds.

Minimum subscription is EUR 500. Subscription form: http://www.energie-in-buergerhand.de/fileadmin/user_upload/EiB_Vertrag.pdf

There follows the text of a press release dated 21st July 2009.

Jetzt geht es richtig los!

Genossenschaft sieht wachsende Chance für den Einstieg bei der Thüga

Mit dem bundesweiten Kampagnenstart am 11. Juli kommt die Genossenschaft „Energie in Bürgerhand“ eG i.G. jetzt auch überregional richtig in Schwung. Sprunghaft steigen seither die Zusagen und Einzahlungen auf das Treuhandkonto an. Allein innerhalb der letzten Woche sind weitere drei Millionen dazugekommen. Mittlerweile gibt es von 2.000 Menschen Einlagen und Zusagen in Höhe von rund 14 Millionen Euro.

Es zeichnet sich ab, dass „Energie in Bürgerhand“ in einem zweiten Schritt an den Verhandlungstisch zum Kauf der Thüga dazu kommen wird. Das gibt „Energie in Bürgerhand“ zusätzlich Zeit, um Eigenkapital für eine Beteiligung an der Thüga einzusammeln (10% würden gegenwärtig z.B. rund 350 Mio. Euro entsprechen und Eigenkapital von 120 Mio. voraussetzen). Die Möglichkeit, später zum Kreis der Käufer dazu zu stoßen, war mit einem Vertreter der kommunalen Bewerber bereits Anfang Juli besprochen worden.

Entsprechend der geführten Vorgespräche erarbeiten derzeit Vorstand und Aufsichtsrat der Genossenschaft eine von beiden Seiten zu unterschreibende Absichtserklärung (Letter of Intent) in der die Vorstellungen der Zusammenarbeit zwischen den kommunalen Bewerbern und der Genossenschaft detailliert dargestellt werden.

Die sich um die Thüga bewerbenden Kommunen werden das benötigte Kapital voraussichtlich über zusätzliche Bankdarlehen aufbringen müssen. Aufsichtsrat und Vorstand von „Energie in Bürgerhand“ gehen daher fest davon aus, dass die Kommunen eine eigenkapitalstarke Genossenschaft gerne aufnehmen werden.

Mit ihrem Einfluss möchte „Energie in Bürgerhand“ die Bestrebungen innerhalb der kommunalen Unternehmen unterstützen, die sich für Energieeffizienz (Blockheizkraftwerke), Energiesparen und erneuerbare Energien (Wind, Biomasse und Sonnenenergie) einsetzen.

Hintergrund

Aus kartellrechtlichen Gründen muss der Energieriese E.ON seine Tochter Thüga verkaufen. Die Thüga ihrerseits bündelt Beteiligungen an über 100 kommunalen Unternehmen – wie zum Beispiel in Frankfurt an der Mainova (24,4%), oder in Freiburg an der badenova (47%). Zwei Zusammenschlüsse von Stadtwerken, die „KOM9“ (unter der Federführung der badenova) und die INTEGRA (Hannover, Frankfurt, Nürnberg) wollen die Thüga AG gemeinsam erwerben. Die Energie in Bürgerhand sieht sich selbst als idealen Partner der Stadtwerke. Durch sie wird es möglich die vorgesehene Rekommunalisierung mit einem wirtschaftlich fundierten Ansatz bürgerschaftlichen Engagements zu verbinden.

Nähere Informationen

Gründungssatzung, Antworten auf häufig gestellte Fragen, Press- und Infomaterial usw finden Sie unter http://www.energie-in-buergerhand.de

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Burghard Flieger, Vorstand
+49 761 - 709023
presse@energie-in-buergerhand.de

Ekhard Tröger, Vorstand
Tel: +49 761 2088830 / Mobil: +49 178-55746097
Dr. Jörg Lange
Tel: 0761 - 45 68 33 34 / Mobil: +49 151 21162854

Background article by Burghard Flieger http://wikipreneurship.eu/images/5/58/Energie_in_B%C3%BCrgerhand_bkgd.pdf
Energie in Bürgerhand website: http://www.energie-in-buergerhand.de
Thüga website: http://www.thuega.de/